Familien stärken – Kinder fördern

Familien dürfen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit erleben

Eltern und Familien werden unterstützt und beraten.

Wir bieten Familien vielfältige Möglichkeiten sich an den Lern – und Bildungswegen ihrer Kinder in der Kita zu beteiligen.

 

Lernen durch Handeln = Das kindliche Spiel  

Dies ist die wichtigste Lernform in der Kindertagesstätte. Man könnte das Spiel als Arbeit bezeichnen, jedoch ist es im Erleben – Empfinden des Kindes zweckfrei und lustbetont.

„Kinder spielen sich ins Leben“

Familien stärken - Kinder fördern DIGITAL CAMERA

Fast alle Tätigkeiten werden unter den Händen der Kinder zum Spiel, es ist ihre Methode sich mit der Umwelt auseinanderzusetzen.

Bildung durch Sprache

Bildung bedeutet, dass Kinder sich die Welt aneignen,

sich ein Bild und einen Begriff von der Welt, sowie von sich selbst machen

und dass sie lernen, mit ihrem Wissen umzugehen.

Sprache ist eine elementare Basis von Bildung,

der Erwerb von Sprache ist unmittelbar verbunden mit Bildungsprozessen.

Während Kinder sich die Sprache aneignen, erschließt sich ihnen

die Welt in kognitiven, emotionalen und sozialen Prozessen.

Kinder benötigen gute Kompetenzen in der deutschen Sprache,

um in unserer Gesellschaft, in Schule, Beruf und sozialem Umfeld

einen Lebensort zu finden,

der ihnen Lebenssicherung und Partizipation gewährleistet.

 

Unser Team

Gemeinsames Spielen und Handeln regt die Sprachentwicklung an

Kooperation-Öffentlichkeitsarbeit 

Gemeinsame Experimente bieten vielfältige Sprachanlässe

Beobachtung – Dokumentation

 

Im Mittelpunkt steht die individuelle Entwicklung und der persönliche Lernweg

jedes Kindes.

image011

DIGITAL CAMERA

Beobachtung und Dokumentation wird in unserer Kindertagesstätte ein zentraler Stellenwert zugeschrieben.

Durch kontinuierliche Beobachtungen und durch die Gespräche mit den Kindern

erfahren wir, mit welchen Themen sich das Kind beschäftigt und wie es damit umgeht.

Beobachtung hilft, sich der Wirklichkeit des Kindes zu nähern und wahrzunehmen,

was dem Kind wirklich wichtig ist, wie es an die Dinge der Welt herangeht und

sie zu verstehen versucht, auf welche Fähigkeiten es bei der Lösung seines Problems zurückgreift und welche Ausdauer es aufbringt, wenn es seine Ziele verfolgt.

Dokumentation ist eine wichtige Grundlage für die Reflexion der eigenen pädagogischen Arbeit und hilft sich dicht an den aktuellen Themen und Interessen des einzelnen Kindes zu orientieren.

Wir erhalten einen systematischen Einblick in die individuellen Lernschritte des Kindes und können weitere Bildungsschritte gezielt unterstützen.

Für Lerndokumentationen ist es wichtig, dass auch Informationen und Beobachtungen durch die Eltern als „Experten“ ihrer Kinder ernsthaft aufgenommen werden. Durch den aktiven, regelmäßigen Austausch zwischen Eltern und Erzieherinnen wird Erziehungspartnerschaft greifbar.

   >>  Um klar zu sehen genügt oft  ein Wechsel der Blickrichtung<< 

 Antoine de Saint- Exupery

 

 

Glauben & Religion

Die Ausbildung von Qualitäten wie Menschlichkeit und Herzensgüte hat für ein gelingendes Leben eine hohe Bedeutung.

Die religiöse Erziehung prägt den gesamten Umgang mit anderen.

Sie orientiert sich am Evangelium, besonders an der Person Jesus, seinem Umgang mit den Menschen und am unbedingten Angenommensein jedes Menschen durch Gott.

Dies geschieht in unserer Einrichtung auch durch verschiedene Ausdrucksformen

religiöser Bildung.

Für uns gehört es  zudem zu unseren Aufgaben, mit den Kindern Antworten auf zentrale Lebensfragen zu suchen und damit auch religiöse Fragen zu klären.

Erzieher werden Lebensbegleiter der Kinder.

Brücken-bauen-breit

image015