Unsere Sprachkonzeption

Unsere Sprachkonzeption…….

Sprache

 

Die Frage nach der Qualität der Bildung und Erziehung in unserer Kindertagesstätte ist für uns schon immer zentrales Thema und wird von uns in regelmäßigen Abständen neu hinterfragt und weiterentwickelt. Als verlässlicher Partner von Familien in Bildungsfragen nutzen wir die Bildungspotenziale der Kinder, fördern diese ganzheitlich und unterstützen Familien. Diese zentralen Aufgaben sind detailliert in unserem einrichtungsspezifischen Bildungskonzept beschrieben.

 Sprachförderung nimmt einen breiten Stellenwert ein, sie ist in allen anderen Bildungsbereichen integriert.

Unsere Sprachkonzeption beschreibt wichtige Grundlagen für die Ausführung der Sprachbildung und – förderung in unserer Einrichtung. Sie dient als verbindliche Arbeitsgrundlage für unser Team und stellt eine umfassende Orientierung über die gemeinsamen Ziele und Aufgaben dar.

 Sprache und Kommunikation sind für die Gestaltung des Lebens von zentraler Bedeutung.

Gerade in der heutigen Welt, die sich als Wissens- und Informationsgesellschaft begreift, ist ein gut entwickeltes Sprach- und Kommunikationsvermögen jedes Einzelnen unerlässlich und notwendig. Eine gut entwickelte Sprachkompetenz ist deshalb der Schlüssel für erfolgreiche Lern-und Bildungsprozesse.

Alltagsintegrierte Sprachbildung beinhaltet Elemente spezieller Sprachförderung für einzelne Kinder und an der schulischen Bildungssprache orientierte Angebote für alle Kinder. Der individuelle Unterstützungsbedarf der einzelnen Kinder kann nur durch gezielte Beobachtung ihrer sprachlichen Entwicklung erkannt werden. Als Fachpersonal knüpfen wir an den Interessen und alltäglichen Lebenssituationen der Kinder an und nutzen diese als Lernsituationen. Die Beobachtung der Bildungsprozesse und Lernfortschritte des Kindes bildet eine solide Grundlage für unseren Entscheidungsprozess, wie das einzelne Kind in seiner weiteren Entwicklung gezielt unterstützt, gefördert und gefordert werden kann.

Unsere Mitarbeiterinnen sind qualifizierte Sprachförderkräfte in Rheinland-Pfalz und besitzen Fachwissen über den kindlichen Spracherwerb, über den Zweitspracherwerb, über grammatikalische Kategorien, über den Entwicklungsverlauf des Spracherwerbs und über Fördermöglichkeiten, die auf die jeweilige Entwicklungsphase der Kinder abgestimmt sind.

Näheres über Grundlagen und Ziele unserer Sprachkonzeption erfahren Sie bei einem Besuch in unserem Haus.

Gerne beantwortet die Leiterin der Kita Ihre Fragen.

” Ein Wort, das ein Kind
nicht kennt, ist ein Gedanke,
den es nicht denken kann!”

Wolfgang Maier